Der Hauptpreis des VCD Jugendprojekt „FahrRad! Fürs Klima auf Tour“ geht an das Gymnasium Königsbrunn

 

Der Verkehrsclub Deutschland e. V. (VCD) kommt zur Preisverleihung an die Schule und Landrat Sailer honoriert die Leistungen zusätzlich

Am Dienstag, den 13. November, fand im Lichthof des Gymnasiums Königsbrunn die große Preisverleihung der 12. VCD-Klimatour statt.

Im vergangenen Schuljahr haben vier Klassen der Schule an der Klimatour teilgenommen und nun haben alle einen Preis erhalten. Insgesamt sind die Schülerinnen und Schüler unserer Schule von März bis August 2018 über 40.000 km geradelt, das heißt, sie haben zusammen einmal die Erde umrundet. „Das ist eine beachtliche Leistung“, hob VCD Vertreter, Christian Ohlenrodt, hervor.

Die ausgehändigten Preise waren zahlreich und vielfältig:
Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 a und 8b erhielten je ein Anstecklicht fürs Fahrrad oder ein Reparaturset für ihre Fahrradaktivität.
Die Klasse 6c gewann sogar einen Stationspreis. Die Mädchen und Buben hatten nämlich eine Sonderaufgabe erfüllt, indem sie ein Lied zum Thema „Fahrradfahren“ umgeschrieben und gesungen haben. Der Song war als Film aufgenommen und eingeschickt worden. Dieses zusätzliche Engagement wurde mit einer Fahrradtrinkflasche mit Rahmenhalterung honoriert. Landrat Martin Sailer war von dem Projekt und der Bewegungsfreude der Schülerinnen und Schüler so begeistert, dass er die Gesamtleistung der Klasse 6 c noch mit 250 Euro für die Klassenkasse honorierte. Damit soll am nächsten Wandertag ein größerer Ausflug mitfinanziert werden.

Der Hauptpreis der diesjährigen Klimatour ging an Schülerinnen und Schüler der Klassen 8c und 8d, die im vergangenen Schuljahr zusammen unterrichtet worden sind. Sie hatten sich durch extrem hohe Fahrradleistungen ausgezeichnet und ein Extra-Projekt zum Thema „Fahrradfahren im Jahr 2050“ erstellt. Dabei wurden sehr kreative „Fahrzeuge“ gezeichnet und erklärt. Für ihr Engagement haben sie 500 Euro für ihre Klassenkasse erhalten. Martin Sailer hat auch ihren Gewinn aufgestockt, und zwar um beachtliche 500 Euro. „Mit 1000 Euro kann man schon ein bisschen was unternehmen“, da sind sich die Schülerinnen und Schüler der ehemaligen Klasse 7d einig. In jedem Fall wollen sie sich ein unvergessliches Erlebnis gönnen. „Die viele Mühe hat sich gelohnt. Wahrscheinlich werden wir zusammen ins Airhop gehen, in Augsburg ein Reallife Agent X Spiel spielen, das Brettspiel Scotland Yard im echten Leben, und anschließend im Matrix noch ein Kochduell veranstalten. Für den Abschluss denken wir sogar an eine Schulhausübernachtung.“ Die Ideen sprudelten förmlich.

OStRin Alexandra Lickfett, die selbst mit dem Rad zur Schule fährt, hatte die Jugendlichen der letztjährige Klasse 7d dafür begeistert, am VCD Jugendprojekt „FahrRad! Fürs Klima auf Tour“ teilzunehmen. Die Klasse radelte insgesamt 12.279 Kilometer, sparte dabei über 1.700 kg CO2 ein und beantwortete alle Quizfragen erfolgreich.

„Mit der Teilnahme an »FahrRad!“ wollte ich meine Schüler dazu motivieren, ihre Mobilität selbst in die Hand zu nehmen und ihnen aufzeigen, wie sie das Fahrrad problemlos in den Alltag integrieren können. Das Ergebnis sind aktive Jugendliche und ein langfristiger Imagegewinn für das umweltverträgliche Fahrrad. Dazu gehört auch die Erkenntnis, dass man mit dem Rad einen Beitrag für den Klimaschutz leistet“, so die Lehrerin für Geografie.

Elisabeth Rüster, Alexandra Lickfett

Zur weiteren Information

www.vcd.org

vcd-augsburg.de

Zurück