Ungebrochene Musizierfreude am Gymnasium Königsbrunn

· 29. Juli 2022 · 19:49

Beim Sommerkonzert des Gymnasiums Königsbrunn am Donnerstag, 21. Juli, stellten die jungen Musikerinnen und Musiker einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis, dass Qualität nicht von Quantität abhängt.

Die lange Zeit der Unterbrechung des Musizierens durch die Lockdowns und die Phase des Sing- und Musizierverbotes hinterließen in allen Ensembles ihre Spuren, so dass in Chor, Vokalensemble und BigBand ein zahlenmäßiger Rückgang zu verzeichnen ist.

Durch den Abend leiteten Julia Pelkner und Leon Gretz. Die Moderation durch Lernende, die in der Oberstufe das Profilfach Vokalensemble besuchen, kann bereits als Tradition bezeichnet werden. Die beiden leiteten gekonnt von einem Beitrag zum anderen über und füllten die Umbauphasen mit frischen und lehrreichen Informationen.

Zur Eröffnung des Abends brachte der von Musiklehrer Markus Wagner geleitete Unterstufenchor drei aktuelle Songs zur Aufführung. Vor allem die Percussion-Einlage des neu arrangierten Songs „Believer“ bot dabei einen kraftvollen und begeisternden Einstieg.

Im Anschluss sang die Chorklasse 5c (Leitung Annika Ryssel) mit viel Schwung und Hingabe sowie einer hervorragenden Intonation ein einstimmiges Lied über Freundschaft.

Die Einsteigerband „Altamarea“ (Leitung Markus Wagner und Johannes Hornberger) rockte mit ihren zwei Songs die erste Hälfte des Konzerts. Hervorzuheben sind hier vor allem ihre beiden Frontsängerinnen Tanja Laccone und Sarah Schill, die erst seit diesem Schuljahr dazugestoßen sind.

Mutig präsentierte Simon Schmid das Klavierlied „Die Krähe“ aus dem Liederzyklus „Die Winterreise“ von Franz Schubert. Dieser Beitrag ist besonders bemerkenswert, da er an diesem Abend der einzige aus dem klassischen Bereich war.

Der merklich geschrumpfte Schulchor wurde von den äußerst begabten jungen Sängerinnen und Sängern aus der Chorklasse 6c und einigen singfreudigen Kolleginnen und Kollegen unterstützt, und so schwappte die Begeisterung der Mitwirkenden bei Pharall Williams „Happy“ und „Start a Fire“ aus dem Film Lalaland auch auf das Publikum über.

Nach der Pause sorgte Musiklehrer Christian Dirsch mit seiner Samba-Gruppe für eine kleine Überraschung. Die Hälfte der Beteiligten war durch ihre Teilnahme an der Sommersportwoche verhindert und so wurde ein zuvor erstelltes Video gezeigt. Dabei begeisterten die jungen Spielerinnen und Spieler das Publikum mit eigenen, von brasilianischem Samba beeinflussten Rhythmen.

Sehr routiniert und überzeugend zeigte sich die Elite-Band (Leitung Felix Birzele, Johannes Hinterberger). Sie tritt schon seit Jahren an ihrer Schule auf und hat auch bereits einen Song in der Jugendbegegnungsstätte MatriX aufgenommen, welcher auf YouTube zu finden ist.

Die Mitwirkenden des Vokalensembles (Leitung Annika Ryssel) machten durch eine gute Intonation auf sich aufmerksam, und ihr langjähriger Sänger Simon Schmid bot gefühlvolle Solis dar. Hervorzuheben ist der Song „You’re the Voice“, in dem der Wille junger Menschen beschrieben wird, Frieden zu stiften.

Die BigBand des Gymnasiums (Leitung Petra Stahl) rundete den Abend mit drei Nummern aus ihrem aktuellen Repertoire ab und präsentierte dabei knackige Bläsersounds, eine groovende Rhythmusgruppe und starke Solisten.

Mit vereinten Kräften und dem großen Zusammenhalt aller Beteiligten konnte unter Beweis gestellt werden, dass die Musizierfreude am Gymnasium Königsbrunn zwar in den letzten zwei Jahren „unter“brochen wurde, aber dennoch nicht „ge“brochen ist.

Annika Ryssel (Bild: Petra Stahl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.