,,Nichts ist so, wie es scheint.“ Kunstausstellung beeindruckt W-Seminar

· 17. Januar 2019 · 16:20

Sicherlich ist es jedem schon einmal so ergangen: Man glaubt etwas zu sehen und stellt kurz darauf fest, dass es etwas völlig anderes ist. Näher damit beschäftigt hat sich das W-Seminar im Fach Deutsch ,,Alternative Fakten und Fake News“. Dafür besuchten die Schüler der Q 11 gemeinsam mit zwei Lehrern, Frau Christa und Herr Braunbarth, die Kunstaustellung ,,Lust der Täuschung“ in der Kunsthalle München. Die Spannbreite der Werke, die sich mit der Täuschung auseinandersetzen, war groß und faszinierend. Bereits in der Antike versuchten Künstler den Menschen durch Kunst zu täuschen. Doch in der Ausstellung war auch moderne Kunst zu sehen, wie zum Beispiel die ,,Brillo –Boxen“ des amerikanischen Hauptvertreters der Pop-Art, Andy Warhol. Die Installation ,,Richies Plank Experience“ lud mit Virtual-Reality-Brillen zum Ausprobieren ein. Das Auge ist leicht zu täuschen, wir sehen schneller als wir denken. So glauben wir manchmal Dinge zu sehen, die so nicht existieren. Auch Evan Pennys Selbstportrait anderer Art blieb allen in Erinnerung: Gleich zu Anfang der Ausstellung sah man zwei Versionen eines Schulterporträts seines Selbsts, geformt aus Silikon. Täuschend echt waren beide. Jedes Werk der Ausstellung hatte etwas Besonderes, das eine amüsierte, das andere regte zum Nachdenken an, für jeden war etwas dabei. Allesamt aber zeigten sie, dass nichts so ist, wie es scheint.

Sophie Schmidt, Q11

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.